The official Kiuas website













Thank you!

The farewell gig at Nosturi was epic and you, our fans and friends, made this experience and all past years incredible.

We couldn't have done this without you!

NOTE: The website content is still available but won't be updated anymore.

Squeler Rocks

Finnland... 338.145 km² groß... besiedelt von gut 5,2 Millionen Einwohnern. Wenn man mal bedenkt, was dieses Land für seine verhältnismäßig geringe Einwohnerzahl Monat für Monat an grandiosen Metalbands ausschüttet, ist das schon irgendwie beängstigend. Eine dieser „Ausschüttungen“ sind Kiuas, die mit ihrem zweiten Album REFORMATION unseren Redakteuren The Jack in den musikalischen Wahn getrieben haben. Klar, dass da ein Bandmitglied (Bassist Teemu „Zombie“ Tuominen) Rede und Antwort stehen muss.

Squealer.net: Hallo Teemu, zu aller erst möchte ich euch zu euerem neuen Album REFORMATION gratulieren, das gute Chancen hat einen der zehn Plätze in meiner Album Top 10 am Ende des Jahres 2006 zu erreichen. Wie verlief der Arbeitsprozess an der Scheibe in den Sonic Pump und Finnvox Studios?

Teemu "Zombie" Tuominen: Danke. Wir sind alle ganz zufrieden mit dem Endergebnis des Albums. Wir hatten keinerlei Probleme bei der Aufnahme des Albums mit Nino Laurenne (u.a. Gitarrist bei Thunderstone - Anm.d.Red.) und seinen "bösen" Kumpanen im Sonic Pump. Sie waren alle freundlich und hatten Spaß mit uns abzuhängen und zu arbeiten, obwohl sie gleichzeitig Hard Rock Berufstätige sind. Wir hatten bei den Aufnahmen einen sehr engen Terminplan, da wir alle während der ganzen Zeit "bürgerlichen" Berufen und Studien nachgehen mussten, während wir das Album einspielen sollten. Ferner hatten wir nur sehr wenig Zeit, um die Tracks fertig zu komponieren und zu arrangieren, weil wir einige Gigs im Herbst 2005 spielten und der Studiotermin für die Aufnahmen für den Beginn des Jahres 2006 datiert wurde. Aber wie ich vorhin schon gesagt habe, sind wir alle sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Squealer.net: REFORMATION glänzt durch seine Vielfalt. Ihr fokussiert euch nicht nur auf skandinavischen Power Metal, sondern nehmt beispielsweise auch Thrash und Death Metal Elemente in euer Repertoire auf. Ist es für den Sound von Kiuas wichtig, verschiedene Spielarten abzudecken?

Teemu "Zombie" Tuominen: Nun, ja, aber wir machen es nicht, weil wir alle Untergenres des Metal abdecken wollen. Die Songs haben mehr oder weniger selbst ihre finale Form erschaffen und wir haben uns nicht mit Fragen wie "Ist dies hier geeignet?" oder "Ist es "richtig" dies hier zu verwenden?" auseinandergesetzt. Alle Mitglieder von Kiuas betrachten sich selbst vielmehr als tolerant, wenn es um musikalische Einflüsse und das Erkennen von anderen Genres geht. Und, die Tatsache, dass alle von uns bereits andere Musikarten als Metalmusik gespielt haben, hat den Horizont weiter erweitert.

Squealer.net: Wir unterhielten uns über Vielfältigkeit. Welche Bands würdest du daher als Einfluss von Kiuas bezeichnen und warum?

Teemu "Zombie" Tuominen: Whoah. Nun, ich glaube, wenn du ein anderes Bandmitglied fragen würdest, würdest du eine ganz andere Antwort bekommen. Ich selbst habe zusammen mit Mikko (Salovaara -Anm.d.Red.) (Gitarrist und Hauptantreiber von Kiuas) und Markku (Näreneva, Schlagzeuger - Anm.d.Red.) annähernd zehn Jahre zusammengespielt und wir haben alle Musikarten, von Prog Metal bis zu jazzigem Zeugs, von Rock bis zu softeren Sachen und alles was dazwischen liegt, gespielt. Die meisten von uns haben alle die "klassischen Metalbands" wie Pantera, Metallica/Megadeth, Sepultura usw. angehört. Vermutlich haben wir aber Einflüsse, die sich bis hin zu Black und Death Metal Bands wie Morbid Angel, Emperor, Meshuggah, Borknagar etc. erstrecken. Gleichzeitig haben wir von überall her Einflüsse, von Blues über Jazz bis Pop/Rock etc.... Es ist wirklich ziemlich schwer zu sagen, was ein Teil unseres gemeinsamen Musikwissens geworden ist und wo es her kommt, wie es auch schwer zu sagen ist, wie einige Lebenserfahrungen uns Individuen verändert haben.

Squealer.net: In meinen Augen (und Ohren) ist die abschließende Nummer "Reformation (Wrath Of The Old Gods)" so etwas wie eine Zusammenfassung des gesamten Albums, da sie auf nahezu alle Genres zurückgreift, die das Album repräsentiert: Power Metal, klassische Arrangements, einige progressive Elemente, wunderschöne Gesänge und Chöre, etc.. Kannst du dem zustimmen?

Teemu "Zombie" Tuominen: Yeah, gewiss. Wir wollten aber zudem das Album hörerfreundlicher gestalten, so führt das Album von den ziemlich geradlinigen zu den komplexeren Songs. Das letzte Lied ist möglicherweise dasjenige, das am schwersten zu verstehen ist und daher haben wir uns entschieden es ans Ende zu packen. Der Hauptgedanke war, den Hörern unsere härteren Lieder schmackhaft zu machen, die sie ansonsten wahrscheinlich übersprungen hätten, wenn wir sie ihnen direkt am Anfang vor die Nasen (und Ohren) gesetzt hätten.

Squealer.net: Vor einigen Wochen haben Finnland und Lordi das Unmögliche möglich gemacht: Sie haben den Eurovision Song Contest in Athen gewonnen. Was denkst du über diesen Sieg? Mr. Lordi nannte ihn "einen Sieg der Rockmusik".

Teemu "Zombie" Tuominen: Guuuuuttt. Wie soll ich das sagen, ohne jemanden zu beleidigen? Metalmusik ist die beste Art von Musik, selbst wenn sie schlecht ist. Jedes mal wenn eine Metal- oder Rockband mehr Erfolg als diese "Produkt"-Bands/Künstler hat, ist es ein kleiner Sieg für die Rock/Metalmusik. Aber, wird sich noch irgendjemand in einigen Jahren daran erinnern? Nenne mich einen Zyniker, aber ich glaube nicht daran.

Squealer.net: Da ihr nun ein Album herausgebracht habt, das in der Lage ist euch und sicher auch die finnische Power Metal Szene zu pushen, was kommt als nächstes? Wie sieht es mit der Tour-Planung aus? Können wir uns in Deutschland auf Performances von Songs wie "Race With The Falcons" freuen?

Teemu "Zombie" Tuominen: Ich hoffe es. Wir suchen derzeit lukrative Möglichkeiten, um mit größeren Acts zu touren und wir haben gerade damit begonnen mit einem namhaften Promoter in Finnland zusammen zu arbeiten. Deshalb werden wir sehen, was aus unserer Operation wird. Behaltet aber euere Finger gespreizt für die Möglichkeit uns live in Deutschland zu sehen!!

Squealer.net: Die letzten Worte gehören Dir!

Teemu "Zombie" Tuominen: Verehrt Ukko (finnischer Gott der Lüfte - Anm.d.Red.), esst Fleisch und betrügt nie euere Brüder (oder Schwestern)! Stay Metal!


www.squealer-rocks.de
Spinefarm Records UK Spinefarm Records Spinefarm Records US Metalheim Factory Music Mesa Boogie Dean Guitars Impression Cymbals Korg Pearl Drums Balbex Bald Fellows Kiuas myspace Kiuas Youtube Kiuas last.fm Kiuas Twitter Kiuas Facebook Kiuas iTunes Kiuas Spotify Kiuas play.com studiodiary2007 tokyodiary2005